Priska Seiler Graf und Andreas Dauru, das neue Co-Präsidium der SP Kanton Zürich

SP Kanton Zürich

Am ausserordentlichen Parteitag vom 22. Mai wählten die Delegierten Priska Seiler Graf und Andreas Daurù einstimmig als neues Co-Präsidium der SP Kanton Zürich.

Eröffnet wurde der Parteitag von Co-Präsidentin a.i. Andrea Arezina. In ihrer Rede forderte sie zu mehr Grosszügigkeit auf – insbesondere in Bezug auf Schutzsuchende. Sie dankte jedoch auch für das Vertrauen, welches die Partei Andreas Daurù und ihr als interimistischem Co-Präsidium in den letzten Monaten entgegenbrachte. Mit Blick auf die anstehenden Erneuerungswahlen schloss sie zuversichtlich: «Nach einem so erfolgreichen Abstimmungssonntag wie gestern übergebe ich die Partei gerne in fähige neue Hände.»
 
Neues Co-Präsidium
Damit leitete sie auch bereits zum Haupttraktandum des Abends über: der Erneuerungswahl des Parteipräsidiums. Bereits im Vorfeld des Parteitages hatte die Findungskommission ihren Wahlvorschlag präsentiert: die Klotener Nationalrätin Priska Seiler Graf und den Winterthurer Kantonsrat Andreas Daurù. Beide betonten vor den Delegierten die Rolle der SP als ihre politische Heimat. Eine Heimat, für die sie jetzt Verantwortung übernehmen und die sie an vorderster Front mitgestalten wollen: «Wir haben extrem Lust und sind top motiviert, die Zukunft der SP – unserer politischen Heimat – mitzugestalten», so Priska Seiler Graf. Und Andreas Daurù, der bereits in den letzten drei Monaten interimistisch als Co-Präsident amtete, ergänzte: «Wir wollen uns für eine Partei einsetzen, die eine lebendige Streit- und Diskussionskultur pflegt und in der engagiert um politische Positionen gerungen wird!» Das überzeugte die Delegierten, welche dem Wahlvorschlag einstimmig folgten und Priska Seiler Graf und Andreas Daurù als neues Co-Präsidium der SP Kanton Zürich wählten.